Schlagwort-Archiv: Peter Madsen

Wache Sinne #4

»Wache Sinne« verbindet unterschiedliche Bereiche der Kunst und der Wahrnehmung. Musik und Bildende Kunst, Text und Tanz, Performance und Küche: Besondere Kombinationen an besonderen Orten.

Wache Sinne #4

Wache Sinne #4

Wache Sinne #4 – Blues & Roots. Zurück zum Ursprung, zurück in Schönenbach: Am 8. September 2011 (19.00 Uhr) finden die »Wachen Sinne« zum vierten Mal statt. Peter Madsen erzählt über die Geschichte des Blues, anschließend taucht Le Noir in den musikalischen Hades des Blues ab, dazu kredenzen wir selbst gekochtes Gumbo.

Mit

  • Peter Madsen Vortrag »Blues & Root

Le Noir

  • Simon Frick – Geige & Electric FX
  • Alfred Vogel – Schlagzeug & Sound FX
  • Lucas Dietrich – Bass & Odd FX
  • Schönenbach Hütte Nr. 345
    (unterhalb des Kinderdorfs)
  • Freiwilliger Unkostenbeitrag.

Es wird um Anmeldung unter feedback@wachesinne.com gebeten.


Bezau Beatz – Peter Madsen’s CIA

Das »Seven Deadly Sins« Projekt

Peter Madsens's CIA

Peter Madsens's CIA

Peter Madsen, den Bezauern kein Unbekannter mehr, stammt aus New York und hat sich mittlerweile in Vorarlberg niedergelassen. Er blickt auf eine 30-jährige Karriere zurück, bei der er mit Größen wie Stan Getz oder Fred Wesley zusammenarbeitete. Im Februar dieses Jahres wurde am Theater Kosmos in Bregenz das Stück »Die sieben Todsünden« uraufgeführt, bei der  Madsen sich für die Musik  verantwortlich zeichnete und diese mit vier seiner »CIA-Agenten« und
einem Streichquartett zuspielte. Den fünf geplantent Aufführungen folgten drei Zusatzaufführungen vor jeweils ausverkauftem Haus, die Begeisterung seitens des Publikums und der Kritiker zeugen von der hohen Qualität dieses Projekts.

Die Bezau Beatz bringen die »Sieben Todsünden« zwar ohne Schauspieler, dafür
mit voller Konzentration auf die Musik auf den Bezauer Dorfplatz.

Peter Madsen Kompositon, Piano, Herbert Walser Trompete & Flügelhorn
Dominik Neunteufel Kontrabass, Alfred Vogel Schlagzeug
Aleksandra Lartseva Violine, Monica Tarcsay Violine,
Doro Rosenstock Viola Bianca Riesner, Violoncello


Peter Madsens’ CIA

Peter madsen

Peter madsen

Im letzten Akt der Bezau Beatz Auftritte am 31. August 2010 dürfen Sie sich auf Peter Madsens’ CIA freuen. Der New Yorker mit Hauptwohnsitz in Vorarlberg kann auf eine 30-jährige Karriere zurückblicken, in der er als Sideman bei bekannten Künstlern wie Stan Getz, Fred Wesley, Mario Pavone u.v.a. mitwirkte. Durch diesen Pianisten wurde die Vorarlberger Jazz- und Klassikszene bekannt und beliebt. Sein 14-köpfiges Orchester setzt sich aus Newcomern aber auch alt eingesessenen Größen zusammen. Peter Madsens‘ CIA bietet eine riesige Bandbreite an Stilrichtungen, Jazz, Ethno aber auch Klassik gehören zum Repertoire. Verschiedensten Klänge, sei es mit Hilfe von Elektrik, Streichern, Gebläse, Percussion oder auch Tasteninstrumenten bringen eine ungewöhnliche Vielfalt mit sich.