Schlagwort-Archiv: Hotel Post Bezau

Wie neu geboren

Auszeit für die Seele mit Fastenwandern

Abstreifen, durchatmen, entschlacken und loslassen. Fastenwandern kombiniert Heilfasten und aktive Bewegung an der frischen Luft. Eine ideale Kombination, diese Auszeit für Körper und Geist.

Abstreifen. Sie werden überrascht sein wie viel Kraft und Willen Sie nach einer Heilfastenkur verspüren. Fasten bedeutet ganz gezielt, bewusst und freiwillig für einen kurzen Zeitraum auf Nahrung zu verzichten. Weil dem Körper keine Nahrung mehr zugeführt wird, ist er gezwungen auf seine eigenen Energiereserven zurückzugreifen. Der Körper wird dadurch entgiftet und das Gewicht reduziert. Gleichzeitig erleben Sie auf emotionaler Ebene ein Loslassen und Abstreifen von alten Mustern und Gewohnheiten. Freuen Sie sich darauf, Neues zu entdecken!

Durchatmen. Die intensive Bewegung an der frischen Luft kurbelt ganz sanft den Kreislauf an und unterstützt den Körper bei der fastenbedingten Ausscheidung von Stoffwechselschlacken. Speziell wenn Sie beim Wandern die Arme kräftig mitschwingen lassen fördert das nicht nur die Flexibilität Ihrer Wirbelsäule sondern auch Ihre Atmung und Sie verbrennen etwa 50 Prozent mehr Kalorien. Wandern trainiert den gesamten Körper von den Fussreflexzonen über die Fussballen bis hin zur Gesäßmuskulatur. Die Fastenlehre von Otto Buchinger bietet eine stimmige Methodik, die von geplanten Fastenperioden und Zeiten einer normalen Ernährung geprägt ist.

Entschlacken. Gewichtsabnahme und eine sichtbare Verjüngung, Vitalität und Lebensfreude sind wesentliche Effekte einer Fastenkur. Den Stress Ihres Alltages bauen Sie auf ganz natürliche Weise ab. Im Susanne Kaufmann Spa stellen Ihnen das Team gerne passende Anwendungen und Therapien zusammen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Treatments besonders während einer Fastenkur wesentlich wirksamer sind, weil Sie bereits durch Ihr Fasten die Selbstheilungskräfte stark mobilisieren. Besonders Lymphdrainagen und basische Anwendungen unterstützen den Körper und die Seele in dieser Zeit optimal.

Details zum Fastenwandern: http://www.hotelpostbezau.com/entgiften-entschlacken-abnehmen.html

Unser Tip: Optimal zum Entschlacken ist der Entschlackungstee von Susanne Kaufmann organic treats. Er unterstützt bei der Entwässerung des Körpers, aktiviert Stoffwechsel und ist ein treuer Begleiter für einen Detox-Tag zuhause.


Wildzeit

Exklusiver Wildkochkurs mit Markus Wanner am 26. Oktober 2013

Im Herbst offenbaren Wald und Wiese ihrereichlichen Schätze. Bei uns im Bregenzerwald wird der Herbst deshalb auch ganz dem Wild verschrieben. Und zugegeben, der Bregenzerwald ist ein Eldorado für qualitativ hochwertiges Wild. Ob Reh, Hirsch, Wildschwein, Hase oder Fasan – das Angebot ist groß. Küchenchef

Markus Wanner

Markus Wanner bietet Ihnen die exklusive Gelegenheit ihm während seines Kochkurses über die Schulter und in die Töpfe zu schauen. Das Wild welches Sie zubereiten werden stammt von Hubert Egender aus Schönenbach.

Lernen. Im Fachjargon wird zwischen Rehwild, Rotwild, Schwarzwild und Niederwild unterschieden. Rehwild ist das Fleisch von Rehböcken und Rehweibchen. Die erwachsenen Tiere liefern bis zu einem Alter von drei Jahren zartes Wildbret. Hirsche gehören zum Rotwild, dessen Fleisch sich bis zu einem Alter von zwei Jahren bestens für Braten, Steak, Kotelett, Rouladen und Medaillons eignen. Das Fleisch älterer Tiere eignet sich hervorragend für Schmorgerichte.

Bei den Wildschweinen handelt es sich um sogenanntes Schwarzwild, dessen Fleisch für einen kräftig aromatischen Geschmack bekannt ist. Die kleinen Wald- und Wiesenbewohner wie Hasen, Waldkaninchen und Fasane werden als Niederwild bezeichnet. Zumeist wird deren Rücken und Keulen als Schmorgerichte zubereitet.

Genießen. An der Seite von Markus Wanner lernen Sie das Zubereiten von exklusiven Wildgerichten, wie Sie die passenden kräftigen Saucen ziehen und leckere Desserts zaubern. Eine Gaumen- und Genusserlebnis in einer kleinen, feinen Runde.

Kochkurs inkl. Snacks, Getränke tagsüber, Abendmenü mit Weinbegleitung im Weinkeller, Rezeptmappe und Schürze 240 Euro pro Person.


Wer hat‘s erfunden?

Wein & Wissen Seminar am 9. November 2013

Den Mesopotamiern und den Römern ist in Sachen Weins schon recht viel zu verdanken. Und den Griechen ebenso. Und auch den Germanen. Ja – und auch einem Esel. Das beliebte Wein & Wissen Seminar mit Dietmar Alge findet am 9. November 2013 wieder statt. Jede Menge Geschichte(n), geballtes Wissen und Kostproben erwarten Sie!

Kult. Bereits die Steinzeitmenschen vor 12.000 Jahren haben Trauben verzehrt und Funde im Niltal bezeugen, dass dort vor etwa 9.000 Jahren bereits Traubenpressaft durch Gärung konserviert wurde. Die Griechen (3000 v.Chr.) ließen den Weingenuss zum wahrer Kult werden: Abgefüllt in Tonamphoren und Lederschläuchen wurde dieser für den späteren Genuss eingelagert. Ein gefräßiger Esel machte sich etwa zu dieser Zeit, sehr zum Missfallen seines Besitzers, über ein paar Rebstöcke her. Umso verwunderter war man als im kommenden Sommer stärkere Triebe nachwuchsen – so war der Rebschnitt entdeckt.

Tradition. Die Griechen brachten um etwa 500 vor Christus den Wein nach Gallien. Der römische Kaiser Probus (280 n. Chr.) erlaubte den Germanen schlussendlich den Weinanbau. Sein Plan war sofort nach Friedensschluss seine Soldaten zu Landarbeitern ernennen. Das gefiel diesen nicht – Probus wurde kurzerhand erschlagen. Es dauerte noch etwa 500 Jahre bis der Weinbau von Karl dem Großen professionalisiert wurde: Er ließ Musteranlagen bauen und machte sich auf die Suche nach neuen Rebsorten.

Moderne. Ab dem Spätmittelalter galt das „Saufen“ als Unsitte und der Wein wurde als wertvolles Handelsgut entdeckt und mit entsprechenden Zöllen und Abgaben versehen. Um 1800 wurde, ebenfalls durch Zufall, der Zusammenhang von Fäule und Weinqualität entdeckt. Eine verspätete Ernte verhalf der Erkenntnis, dass auch aus faulen Trauben hervorragender Wein gekeltert werden kann. So war die Edelfäule entdeckt.

Um die Jahrhundertwende wurden diverse Rebkrankheiten zunehmend erfolgreich behandelt und dadurch wurden die Weinanbauflächen wieder größer. Nach den Wirren der Weltkriege entstand viel Neues – darunter auch ein moderner Weinbau. Die vergangenen Jahrzehnte waren vor allem dem Ausbau der Anbautechniken und der Professionalisierung des Weingeschäftes gewidmet.

Wein & Wissen. Ein bisschen Theorie und jede Menge Praxis verpackt der angehende Weinakademiker Dietmar Alge in seinem Wein & Wissen-Seminar ganz nach dem Motto „Es sind die Wissbegierigen, die den meisten Genuss am Wein haben!“. Sie lernen Farben erschmecken und Gerüche erkennen, werden Faustregeln hinterfragen und verrückte Kombinationen ausprobieren und Ihr Weinwissen enorm erweitern.

Pro Person 99 Euro
Dauer: 3 Stunden
Mindestteilnehmer: 5 Personen

Details: http://www.hotelpostbezau.com/dietmar-alge.html


Österreich‘s Local Heroes

Die A-List sammelt Insider-Tips zum Besten aus Kultur, Küche und Lifestyle

Das A-Team rund um Gründer Robert Kropf besteht aus einer Hand voll umtriebiger österreichischer Weltenbummler, die Insider-Tips zu den „Local Spots“ und „Local Heroes“ in Österreich sammelt. Kurz zusammengefasst: Es wird gefragt, gestaunt und genossen. Und wenn das A-Team Unterstützung braucht, dann klopft es schlicht bei den Local Heroes selbst an die Türe. Wie zum Beispiel bei Susanne Kaufmann und Alfred Vogel.

Insider. So sollten Sie bei Ihrem Vorarlberg-Aufenthalt in den Mundart-Partnerbetrieben vorbeischauen, beim Devich in Bezau die Holzschuhe anprobieren (die möchten Sie dann wahrscheinlich auch gar nicht mehr ausziehen) oder im Kino des Spielboden Dornbirn einen Stummfilm anschauen, den Alfred Vogel und seine Musiker-Freunde live vertonen. Als Homebase für Ihre Entdeckungen bietet sich natürlich unser Hotel Post Bezau geradezu an.

Wir sind von den A-Listen ganz begeistert!

www.a-list.at

Unser Tip: Auch unser Küchenchef Markus Wanner ist in einer der Listen zu finden – natürlich bei den besten Köchen im Ländle!


Schätze aus Wald & Wiese

Markus Wanner‘s Kräuterflan mit Steinpilzen

Die Sonne wärmt uns gerade noch einmal mit feinen, warmen Sonnenstrahlen. Doch wenn wir unseren Blick über die Bergflanken hier bei uns im Bregenzerwald wandern lassen, verzaubern uns bereits herbstliche Farbtöne die kräftig durch erste Nebelschwaden leuchten.

Es ist Zeit, die feinsten Schätze aus Wald und Wiese zu ernten. Markus Wanner hat uns zur Einstimmung in den Gourmetherbst einen Kräuterflan mit Steinpilzen kredenzt (Mengenangaben für 4 Personen):

Kräuterflan:

2 Lorbeerblätter, 1 Salbeiblatt,
1 kleiner Rosmarinzweig,
2 Stängel Petersilie,
¼ l Milch,
¾ l Sahne,
20 g Schalotten,
½ Knoblauchzehe,
20 g Butter,
2 EL fein gehackte Kräuter wie z.B. Salbei, Rosmarin, Petersilie, Schnittlauch,
50 g frisch geriebener Ziegenhartkäse,
6 Dotter,
6 Eiweiß,
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Prise frisch geriebene Muskatnuss,
Butter für die Form

Steinpilze:
400 g frische Steinpilze,
50 g Butter,
Salz, frisch gemahlener Pfeffer,
Petersilie glatt

  • Lorbeerblätter, Salbeiblatt, Rosmarinzweig und Petersilienstängel mit einem weißen Küchengarn zu einem Kräutersträußchen binden.
  • Milch und Sahne aufkochen und das Kräutersträußchen einlegen. Bei geringer Hitze die Mischung auf die Hälfte reduzieren lassen.
  • Das Kräutersträußchen entnehmen und die reduzierte Sahnemilch etwas abkühlen lassen.
  • Derweilen für die Kräutermischung Schalotten und Knoblauch schälen und fein schneiden und in der Butter farblos anschwitzen. Dann die fein gehackten Kräuter zugeben und ebenso leicht anschwitzen.
  • Im Anschluss die Kräutermischung in die reduzierte Sahnemilch einrühren. Den geriebenen Ziegenhartkäse und die 6 Eigelbe sanft einrühren. Die 6 Eiweiße mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss steif schlagen und den Eischnee unter die Eigelbmasse heben. TIP: Schlagen Sie die Eiweiße zuerst 30 Sekunden auf und geben Sie erst dann das Salz hinzu und etwas später dann Pfeffer und Muskatnuss. Backofen auf 200°C vorheizen. Währenddessen eine rechteckige Auflaufform mit Butter ausfetten und dann bei 200°C   35  – 40 Minuten backen bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.
  • Inzwischen die Steinpilze sorgfältig putzen und nur wenn unbedingt nötig waschen. Je nach Größe zurechtschneiden und mit Butter 4- 5 Minuten kurz anbraten. Würzen und mit Petersilie bestreuen. Pilze gemeinsam mit dem Kräuterflan anrichten.

Wir wünschen gutes Gelingen und eine genussvolle Herbstzeit!
Details: Genussjahr


Forever young

Natürliches Facelifting mit Facial Rejuvination nach Virginia Doran im Hotel Post Bezau

Dr. med. Brigitte Klett

Ach, der Wunsch auf ewig jung und schön zu sein, ist wohl schon so alt wie die Menschheit selber. Doch unerfüllt muss er nicht bleiben – zum Beispiel Dank der „Facial Rejuvination“-Akupunktur nach Virginia Doran, die eine Verjüngung des Gesichts bewirkt.

Natürlich. Im Hotel Post Bezau fließt das Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin in unsere Anti-Aging-Behandlungen ein. Dazu zählt auch die Facial Rejuvination nach Virgina Doran. In der ersten Sitzung erstellt unsere TCM-Ärztin Dr.med.Brigitte Klett eine ausführliche Puls- und Zungendiagnose sowie eine Anamnese. Die ersten gesetzten Nadeln aktivieren den Fluss der Lebensenergie Qi. Im weiteren Verlauf der Behandlung wird die Haut kräftig durchgeknetet und in die ursprüngliche Richtung gestrichen. „Dieser Vorgang hilft unserer Haut sich dabei zu erinnern, wo sie einmal war und auch wieder hin soll“, erklärt Dr. med. Brigitte Klett. Als Unterstützung werden zusätzlich Nadeln gesetzt. Je nach Wunsch werden bestimmte Regionen wie die Nasolibalfalten, Krähenfüße, Tränensäcke oder Schlupflider.

Strahlend. Die Methode der Facial Rejuvination beschleunigt die Zirkulation der Lebensenergie Qi und Blut und regt gleichzeitig die Kollagenproduktion und den Lymphfluss an. Muskel- und Hauttonus sowie Hautfeuchtigkeit und -textur verbessern sich deutlich. Zusätzlich wird die Porengröße reguliert. Das Ergebnis: Ein entspanntes, strahlendes Aussehen.

Virginia Doran ist eine anerkannte Expertin auf dem Gebiet der Anti-Falten-Akupunktur. Seit 1980 unterrichtet sie als Lehrerin und Dozentin im Bereich der ganzheitlichen Gesundheit zu den Themen Massage-Therapie, Akupunktur, Aromatherapie, Ernährung, Blütenessenzen, chinesische und westliche Kräuter. Seit 1995 praktiziert und lehrt sie die Methode Facial Rejunivation weltweit. Unsere TCM-Ärztin Dr. med. Brigitte Klett wurde von Virginia Doran zertifiziert. 

Details: http://www.hotelpostbezau.com/pauschalen-detailseiten-d263-facial-rejuvenation-nach-virginia-doran.html


Familienherbst im Bregenzerwald

Eine Auszeit für alle

Eine kleine Auszeit nehmen nach der stressreichen Zeit des Schulanfangs. In den Bergen des Bregenzerwaldes wandern gehen, Wild beobachten oder einfach im Susanne Kaufmann Spa entspannen. Bei uns im Hotel Post Bezau findet die gesamte Familie Zeit zum Ferien machen.

Beobachten. Besonders im Herbst gibt es bei uns im Bregenzerwald viel zu beobachten. Die Natur ist nach dem Sommer im Umbruch. Langsam verfärben sich die Bäume und  Nebelschwaden verzaubern die Landschaft. Die Steinböcke an der Südseite der Kanisfluh genießen die letzten warmen Sonnenstrahlen und die Murmeltiere flitzen emsig zwischen Wiesen und Felsen. Pius Feurstein kennt als Wander- und Naturführer die ganz besonderen Naturschauspiele im Herbst und begleitet unsere Hausgäste sehr gerne.

Erleben. Herr über das Wetter sind wir auch nicht, aber wir können Ihnen ein passendes Programm für jede Wetterlage zusammenstellen: Wanderungen, Fahrrad- oder Klettertouren. Bei ganz schlechtem Wetter können Sie sich in unserem Fitnessraum und in der Tennishalle auspowern oder im Spa erholen. Und keine Sorge, während der Herbstferien bieten wir ein Nachmittagsprogramm für die Kleinen an.  Es geht mit Pius in den Streichelzoo, mit Corinna zum Schwimmkurs ins Hallenbad oder ins Kinderkino. Besonders lecker: das Küchenteam lädt zum Pizzabackkurs und abends wird ein gesundes Kindermenü serviert.

Entspannen. Kinder sind heute vielfältigen Belastungen ausgesetzt und meistern im Alltag große Herausforderungen. Im Susanne Kaufmann Spa bieten wir für die Kleinen und etwas Größeren ausgewählte Behandlungen an. Unser Ärzte-Team bietet zudem passende Therapien für Kinder nach den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin an. Beispielsweise können Heuschnupfen, Asthma, Kopf- und Ohrenschmerzen, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, Hyperaktivität oder Prüfungsangst mit Akupunktur behandelt werden.

Details: http://www.hotelpostbezau.com/kinder-urlaub-bezau.html


Die Kraft der Kräuter

Kräuterstempelbehandlungen im Susanne Kaufmann Spa

Die Kraft der Kräuter in Kombination mit Wärme und Öl wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin wie auch in der ayurvedischen Heilkunde seit jeher zur tiefen Entspannung und Heilung eingesetzt. Die Kräuterstempelbehandlung ist eine manuell-thermische Methode die sowohl zur Entspannung wie auch Anregung eingesetzt werden kann. Der spezielle Kräutermix wird je nach Stimmungen und etwaigen Beschwerden zusammengestellt.

Kräuter. Der Stempel besteht aus einem Leinen- oder Baumwolltuch und ist prall mit Reis und getrockneten Kräutern gefüllt. Die Stempel werden erwärmt und wahlweise auf den gesamten Körper oder ausgewählte Regionen aufgedrückt. Durch die Wärme und den Druck werden die natürlichen Aroma- und Wirkstoffe der Kräuterfüllung freigesetzt. Mit der anschließenden Ölmassage gelangen die Wirkstoffe noch tiefer in den Körper. Die angenehme Wärme und der Duft der Kräuter sorgen für eine tiefe Entspannung.

Wirkung. Einer der effektivsten Repair-Mechanismen unseres Körpers ist die Erneuerung von Hautzellen nach Verbrennungen. Genau dieser Vorgang einer leichten Verbrennung wird der Haut – schmerzfrei – während der Stempelbehandlung suggeriert. Durch dieses sanfte Austricksen der Thermorezeptoren werden in Höchstgeschwindigkeit neue Zellen produziert, bestehende aktiviert und geschädigte abgebaut. Die Wärme der Kräuterstempel entspannt die Muskulatur und öffnet die Hautporen und ermöglicht dadurch ein tiefes Eindringen der Wirkstoffe.

Unser Tip: Je nach Zusammensetzung der Kräutermischung kann die Kräuterstempelbehandlung zum Tonisieren bei Energieschwächen und niedrigem Blutdruck oder auch zum gezielten Sedieren bei Kopfschmerzen, Bluthochdruck oder Schlafstörungen angewendet werden.


So ein Käse!

Sennschule für Käseliebhaber mit Ingo Metzler

Unser Gourmetherbst ist bunt und vielfältig. Am 19. Oktober 2013 werden besonders KäseliebhaberInnen ganz auf ihre Kosten kommen: Ingo Metzler (www.molkeprodukte.com) entführt Sie in seiner Sennschule mit allen Sinnen in die Käsewelt. Sie stellen Ihren eigenen Frischkäse her und erfahren alles Wissenswerte über den Käse, das Gold des Bregenzerwaldes.

Sennen. Der knapp vierstündige Ausflug in die Welt des Käses lässt das Herz von KäseliebhaberInnen höher schlagen. In Ingo Metzler‘s Sennschule stehen Sie selber am Übungssennkessel und stellen aus einigen Litern köstlicher Bregenzerwälder Milch selber Frischkäse her. Die Rezepturen hierfür stammen noch von Ingo Metzler‘s Großmutter.

Schule. Während Ihr Käse ruht – das dauert etwa eine gute Stunde – erzählt Ihnen Ingo Metzler bei einer Käsejause alles über den Käse, seine Geschichte und die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten von Molke, die bei der Käseproduktion anfällt. Zum Abschluss erhalten Sie das Metzler-Senn-Diplom und werden in den Sennerclub aufgenommen. Als Erinnerung dürfen Sie Ihre Arbeitsschürze und natürlich Ihren Frischkäse mitnehmen.

Molke. Für seine Ideen zur Verwertung der Käsemolke ist Ingo Metzler über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden. Anfang der 1990er Jahre experimentierte er bereits mit der kulinarischen Kombination von Molke und Früchten. Ein Kosmetikfachmann und Fachliteratur brachten ihn dann auf die Idee, auch die hautpflegenden Eigenschaften von Molke zu nützen. So entstand eine breite Palette an Molkepflegeprodukten. In der Kosmetikmanufaktur von Ingo Metzler werden auch die Produkte von Susanne Kaufmann organic treats hergestellt.

Preis: 80 Euro pro Person (inkl. Transfer)

Details zu Ingo Metzler: www.molkeprodukte.com


Käse, Wild und Wein

Ein Gourmetherbst mit wunderbaren Farben, Formen und Geschmäckern

Auch wenn wir ihn noch gerne ein bisschen länger hätten – den Sommer – freuen wir uns auf einen wunderbaren Herbst. Denn wenn Blätter der Bäume in prachtvollen Rottöne leuchten, die ersten Nebelschwaden unsere Bergspitzen geheimnisvoll umhüllen und Wälder und Wiesen kulinarische Schätze preisgeben – dann ist bei uns im Bregenzerwald der Gourmetherbst angebrochen, die Jahreszeit zum genießen. Käse, Wein und Wild stehen bei uns im Hotel Post Bezau vom 13. Oktober bis 24. November 2013 im Mittelpunkt.

Käse. Am 19. Oktober 2013 schlägt das Herz von Käseliebhaber höher: In der Sennschule von Ingo Metzler lernen Sie wie Sie Frischkäse herstellen und noch viele weitere Details über den Käse im Bregenzerwald. Ein Erlebnis für sich, denn bei Ingo Metzler stehen sehen, riechen, schmecken und fühlen im Mittelpunkt. Wenn Sie dann noch weiteren Käse verkosten möchten: Werfen Sie einen Blick in unsere Speisekarte. Dort finden Sie weitere ausgewählte Käsespezialitäten aus dem Bregenzerwald.

Wild. Herbstzeit ist Wildzeit und der Bregenzerwald ist ein Eldorado für Wildspezialitäten. Lernen Sie vom 25. bis 27. Oktober 2013 unter der Anleitung von Küchenchef Markus Wanner (2 Hauben n. Gault Millau) wie Sie exklusive Wildgerichte zubereiten, kräftige Saucen ziehen und leckere Desserts zaubern. Ein besonderes Gaumen- und Genusserlebnis in einer wunderbaren Runde.

Wein. „Learning by tasting“ ist die Devise unseres Weinconnaisseurs und angehenden Weinakademikers Dietmar Alge. Im Rahmen seines „Wein & Wissen“-Seminars am 9. November 2013 führt er Sie Schritt für Schritt in die Welt des Weines: Vom Anbau, der Herstellung bis hin zur Verkostung, die natürlich keinesfalls zu kurz kommt.

Das Gourmet & Wein Wochenende vom 22. bis 24. November 2013 ist ein weiteres Highlight im Gourmetherbst. Zu Gast bei uns im Hotel Post  ist eines der etabliertesten Winzerpaare Österreichs: Heike und Gernot Heinrich vom Weingut Heinrich in Gols im Burgenland. Sie sind die Produzenten der österreichischen Weinlegenden „Salzberg“ und „Gabarinza“. Der Höhepunkt des Gourmet & Wein Wochenendes bildet das Gala Dinner mit einem 4-gängigen Menü, das speziell um die ausgesuchten Weine von Gernot und Heike Heinrich komponiert wurde.

Unser Tip: Bleiben Sie doch ein paar Genuss-Tage und entdecken Sie die Welt des Weines mit Dietmar Alge, schauen Sie Küchenchef Markus Wanner über die Schulter und genießen Sie die wunderbare Natur bei uns im Bregenzerwald.  >> Details Gourmetherbst