JäzzSpätzle: Christian Muthspiel’s Yodel Group

Jäzzspätzle ist eine spannende Verbindungen zwischen Genuss, Musik und Natur. Die Idee dahinter ist die Zusammenarbeit heimischer Künstler und internationaler musikalischer Größen zu fördern. Die Bezauer Seilbahn bringt das Publikum hinauf nach Baumgarten, wo während der Dämmerung vor dem fantastischen Panorama Konzerte stattfinden, anschließend erwarten die Gäste Spätzle-Spezialitäten. Am 19. April 2012 gastiert Christian Muthspiels Yodel Group – Alpenländische Musik trifft auf Jazz aus New York.

Christian Muthspiel's Yodel Group

Christian Muthspiel's Yodel Group

Christian Muthspiel’s Yodel Group

Vom touristischen Blick befreit, verändern Jodler ihre Charakteristik. Sie schütteln
das Pittoreske, Burleske ab und werden vom akustischen Kuriosum zum Urwüchsigen, Originalen. Jodeln ist daher eine Vokalkunst, die eine ähnliche Funktion erfüllt wie der Flamenco für den Spanier oder das Joiken für den Samen. Sie wurde auch in der Familie Muthspiel gepflegt, vom Vater gesammelt, publiziert, komponiert und mit Chören aufgeführt. Und sie wird nun vom Sohn in einen ungewohnten Zusammenhang gestellt. Christian Muthspiel’s Yodel Group entstand ursprünglich als Auftragsprojekt für das
Jazzfestival Saalfelden 2009, wo die Musik auch zum ersten Mal öffentlich zu erleben war.

Es war aber schnell klar, dass es bei dem einmaligen Event nicht bleiben würde. Immerhin
trafen hier zwei erfahrene Formanarchisten der New Yorker Szene auf zwei Koryphäen der
französisch-schweizerischen Avantgarde und zwei österreichische Freidenker, um sich auf
die Suche nach Gemeinsamkeiten jenseits der panatlantischen Stilklischees zu begeben.
Heraus kam ein Kompendium der kulturellen Schnittpunkte, das sich auf der Grundlage
vorhandener Melodien aus verschiedenen Distanzen dem Zeichensystem Jodeln nähert.
Eine regionale, europäisch geprägte Kultur begegnet hier auf Augenhöhe und
selbstbewusst ihrem urbanen, amerikanischen Pendant. Das ist gewagt, gewitzt und auf
einer Ebene frech, die die Vorbehalte der Zweifler souverän hinter sich lässt.

Treffpunkt 18.30 Uhr Talstation Seilbahn Bezau
Gesamtpreis: 28,- Euro